• Mehr zu

Anfahrt

Karte vergrößern
Elevator_Lueneburg_Text

Aktuelles

15.03.2018 APITsLab in Lüneburg

Mit Virtual-Reality zu besserer Planung

Individualisierung von Produkten führt zur Suche nach neuen Wegen zum Kunden

Das Ecksofa ist erst in Dunkelgrau, dann auch in Grün und einem knalligen Gelb zu sehen. In dem virtuellen Wohnzimmer samt offener Küche eines großen Möbelhauses lassen sich auch die Küchenfronten in verschiedenen Ausführungen begutachten. Mit einer Virtual-Reality-Brille ausgestattet, können die Kunden zudem testen, vor welcher Wandfarbe ihnen die Möbel am besten gefallen und dabei auch die Beleuchtung zu verschiedenen Tageszeiten berücksichtigen.

Immer öfter bieten Hersteller und Dienstleister ihren Kunden die Möglichkeit an, in einem virtuellen Showroom individuelle Produkte zu konfigurieren. Sie berichten von einem äußerst positiven Feedback der Kunden. Dennoch wird bei der Verknüpfung mit internen Geschäftsprozessen noch viel experimentiert und Erfahrungen gesammelt. Hierzu ist der frühzeitige Kontakt zwischen Anwendern und Entwicklern sinnvoll. Dafür steht ein neues Veranstaltungsformat der Film- und Medienförderung Niedersachsen/Bremen (nordmedia) mit dem Namen APITsLab. Dabei steht APITs für „Applied Interactive Technologies“ und bezeichnet Technologien aus den Bereichen Serious Games und Gamification (die Einbindung von spieltypischen Elementen in themenunabhängigen Kontext). Das Lab steht für Labor und soll deutlich machen, dass die Veranstaltung nicht zur Diskussion sondern auch zum Ausprobieren und Netzwerken einlädt. APITs Lab bringt dazu EntscheiderInnen mittelständischer Unternehmen und EntwicklerInnen aus der Region zusammen.

Anlässlich der ersten Veranstaltung dieser Art, am 15.03.2018 im Museum Lüneburg, wird es darum gehen, welche sinnvollen Anwendungen von Virtual Reality sich in der Architektur und Raumplanung sowie im Bereich Healthcare und Schulung abzeichnen. Dazu werden Beispiele präsentiert, die geplante Immobilien schon vor Baubeginn frei begehbar machen und Entscheidungen zur Raumausstattung im virtuellen Showroom erleichtern. Animationen und virtuelle Kameraflüge sind auch für Projektentwickler und Investoren ein beliebtes Mittel bei der Präsentation projektierter Immobilien.

Die Inhalte der Veranstaltung wurden in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Lüneburg (WLG) konzipiert.  „Unsere Aufgabe ist die Zukunftsfähigkeit regionaler Dienstleister zu erhöhen, indem Kontakte zu innovativen Unternehmen genutzt werden, um die Produkt- bzw. Dienstleistungsentwicklung voranzutreiben“ erklärt Jürgen Enkelmann, Geschäftsführer der WLG.

Partner der Veranstaltung sind das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie das Innovationszentrum Niedersachsen und das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg.

Anmeldung